30.8.02 - 19.10.02
Skulpturen und Installationen in der Franziskaner-Klosterkirche
 
K ..L ...O ...S ...T ...E ...R ...S ...T ..A ..S ..S ..E :::::::: B ..E...R ..L ..I ..N
 
Vernissage: 29. August 2002, um 18 Uhr. Die Ausstellung ist geöffnet: Di - So, 12 bis 18 Uhr
   

 

Jan-Erik Andersson wird seine eigene Version eines Vogelnestes bauen. Dabei interessiert ihn Funktionalität und Formschönheit und die Art und Weise wie Vögel ihr Nest instinktiv bauen. Die Arbeit Vogelnest Berlin wird ergänzt durch eine Audioinstallation von Shawn Decker.

www.anderssonart.com

 

jan-eric.andersson@anderssonart.com

Bird's nest
     
     

Shawn Decker arbeitet mit Klangkollagen und Geräuschen. In der Umgebung gefundene Objekten werden duch vibrierende Elektomotoren in Schwingung gebracht. Die Objekte erzeugen subtile Klänge, die sich mit Umgebungsgeräuschen der Stadt mischen.

sdecker@artic.edu

www.artic.edu/~sdecke

Wispering Tree Abb.:Klangschema
     
     

Pekka Jylhä versteht Wasser als kollektives Gedächtnis. Wasser ist die Voraussetzung für Leben. Tahtoisin Ymmärtää (Ich möchte verstehen) - in dieser Installation ist ein Hase das Alterego des Künstlers, der über seine Existenz nachdenkt.

sanna.jylha@pp.inet.fi

Ich möchte verstehen
     
     
Der Ausgangspunkt im Werk von Pasi Karjula ist die vielfältige Verwendbarkeit von Holz als Grundmaterial. Wichtig ist ihm die rauhe Ästhetik des Materials. In den Werken Karjulas finden sich häufig hausähnliche Formen, die aber nicht auf sich selbst beschränkt, sondern mit anderen Elementen verbunden, in absurde Beziehungen zueinander treten und neugierig machen.

 

Schloß / Krone
     
Die Installation von Kent Karlsson mutet an wie ein beseelter Kerzenständer. Für dieses Werk hat Karlsson Schuhe mit Beton gefüllt. Nach dem Entfernen der Form sieht man die Abdrücke von Nähten und Abnutzungen im Beton. Die Objekte sind gleichwohl Fuß und Schuh als auch Kerzenhalter.
Kandelaber
     

Kaisu Koivisto

Die Arbeit Saasteenkerääjä (Schmutzsammler) besteht aus hunderten von Kuhhörnern. Seit 1999 hat das Werk Umweltschmutz aus der Luft aufgenommen, unter anderem in Winnipeg (Kanada), New York (USA) und Pori (Finnland). Kuhhörner sind sehr porös und können Schmutz aus der Luft absorbieren, wodurch das Horn grau bis schwarz wird. Mit der Zeit löst sich das absorbierte organische Material auf und zerfällt.

kaisukk@yahoo.com

Schmutzsammler
     
     

Jaakko Niemelä

interessieren Ameisen. Ihre gesellschaftlichen Verflechtungen faszinieren Niemelä - für das Leben einer Ameise ist die Gesellschaft die zentrale Einheit. Die Arbeit Muurahaisten kirkko (Kirche der Ameisen) vergleicht die Grössenverhältnisse Ameisenwelt/Menschenwelt und thematisiert Aufbau und Zerstörung, wobei die Klosterruine sowie auch das Berlin der Baustellen Beispiele hierfür sind.

jaakko.niemela@nic.fi

Kirche der Ameisen

     
     

Jukka Vikberg

spielt mit alltäglichen Ereignissen oder Formen, die in verändertem Maßstab miteinander kombiniert den Betrachter verunsichern. In der Installation Hyppy (Sprung) balancieren Miniaturgestalten aus Aluminium auf Stühlen. Sie sind zögerlich und ringen mit sich vor dem Sprung in das Vertraute oder große Ungewisse.

jukka.vikberg@uiah.fi

 

Der Sprung
     
     
     

 

  Informationen zur Ausstellung: Jukka Vikberg Tel: +358 (0)41-4477019  
     
  Klosterstrasse/Berlin wird unterstützt von FRAME (Finnish Fund for Art Exchange), der finnischen Botschaft, dem finnischen Eziehungsministerium und dem Förderverein Klosterruine e. V.