> Ab 15. April 2016 übernimmt die tägliche Betreuung der Ruine der Klosterkirche das Bezirksamt Mitte von Berlin, Amt für Weiterbildung und Kultur, Kunst und Kultur Berlin-Mitte. Alle Fragen, Anfragen und Anregungen kann man dahin richten. (030 9018 33408 + http://www.berlin.de/kunst-und-kultur-mitte/ausstellungen/klosterruine/)
Wir bedanken uns bei den vielen Freunden des Baudenkmals, den Bildhauern, Künstlern und tausenden Gästen, die in den vergangenen 24 Jahren unsere Arbeit, Veranstaltungen, Ausstellungen und Präsentationen begleitet und ermöglicht haben.
Der Förderverein Klosterruine e.V. ist weiterhin tätig und achtet darauf, dass dem bald 780 Jahre alten Baudenkmal keine unzumutbaren Belastungen entstehen und der kulturhistorische Ort auch öffentlich zugänglich bleibt. <
> Dann also bis demnächst in der Ruine der Franziskaner Klosterkirche. <
                                                          
                                                           .   .   .


> W I N T E R Z E I C H E N 2015/16 <
Waldemar Grzimek "Berserker"(1976-79)
  
vom 15. November 2015 bis 15. April 2016   ist die  Ruine der Klosterkirche   im Winterschlaf,  und daher auch nur   von außen zu erleben.

     Erst1314A     Theater 2014     Hrdlicka Ruine 2014
                     "Berserker" von vorn sichtbar                                                                                           Die Ruine im Winterschlaf                                                                        "Berserker" von rechts sichtbar


     Wir wünschen allen Freunden der Ruine der Franziskaner
      Klosterkirche ein friedliches und freundliches Jahr 2016.




        . aktuell . aktuell . aktuell . aktuell . aktuell . aktuell . aktuell . aktuell . aktuell . aktuell . aktuell . aktuell . aktuell .

                   Banner am Eingang zur Ruine der Klosterkirche zum 3. April 2015, dem 70. Jahrestag der Zerstörung des Gebäudes.
                                     (Die Klosterkirche wurde davor, 1935/36 - 1937,  zur 700 Jahrfeier der Stadt aufwendig restauriert)
           antikriegsfahne    

   


                     




































                  ...............................................................................................................
 

           >
  H  E  R  B  E  R  G  E   2 0 1 5  <    >  in  der Ruine der  Franziskaner Klosterkirche  <

         SCHÜLER   -   LEHRER   -   SCHÜLER

                  Bildhauer der Nachkriegszeit  / (in der Trümmerstadt Berlin)  /  1.Teil bis 30.8.2015
     
                 
Bildhauerausstellung vom  9.Mai  bis  8.November  2015 mit Werken von :     

                  Fritz Cremer, Waldemar GrzimekBernhard Heiliger
              Ludwig G. Schrieber, und Theo Balden (außen)


                 im Baudenkmal, davor, und in der Stadt mit :    www.bildhauerei-in-berlin.de


          Geöffnet von DI - SO von 12 bis 18 Uhr, der Eintritt ist wie in den vergangenen Jahren frei.

                 
Erst1314A Theater 2014
Hrdlicka Ruine 2014                                            
           Fritz  Cremer "Herabsteigender"                                      "Schüler-Lehrer-Schüler 2015"   (erster Teil)
         Theo Balden "Mutter mit Kind"
Fotos: Manfred Strehlau

Workshop A. Ullrich
Ruinen-Workshop
am Wochenende 4. & 5.Juli 2015
Leitung Anne Ullrich
Orte: Kirchenruine Klosterstraße (U2 Klosterstraße /nähe Alexa) &
Kunstwerkstätten, Danzigerstr.101, 10405 Berlin (zwischen Greifswalder- und Winsstraße)
Info & Anmeldung: über Kunsthaus e.V. :
030/ 90 295 38 08  oder 0162/ 374 61 67
siehe auch:
www.kunsthaus-prenzlauerberg.de    ,     
email: info@kunsthaus-ev.de

    Termine:  Samstag, 4.Juli 11.00 bis 16.30 Uhr                 
               
Inhalt:   Dieser Workshop richtet sich an Interessierte am Zeichnen und /oder Malen. Zeichnerische
Grundlagen sind von Vorteil aber keine Voraussetzung
Samstag: Treffpunkt an der Ruine, Klosterstraße
Ein Malhocker/Dreibein-Schemel wird empfohlen falls vorhanden!  Zunächst machen wir eine
Ortsbegehung, lassen die Ruine auf uns wirken. Dann werden Blickwinkel gesucht, die zeichnerischen
Möglichkeiten besprochen und los geht’s! Jeder erhält individuelle Unterstützung. Themen können die
Lichtsituation, das Erfassen der Schatten, Proportion, das Verhältnis Raum: Mauern, Gemäuer/
Struktur, Detailstudien, Farbstudien der Ruine aber auch freie Formfindung sein.
Je nach individuellem Tempo und Temperament empfehle ich, den Samstag schwerpunktmäßig der
zeichnerischen Erfassung zu widmen.
Sonntag :Treffpunkt im Atelier der Kunstwerkstätten.
Die am Vortag entstandenen Skizzen und Zeichnungen, Aquarelle usw. werden besprochen und
ausgewertet. Es folgt eine Fortführung in Farbe bzw. es kann auch direkt in die Zeichnungen gemalt
/mit Aquarell koloriert werden. Die vorhandenen Zeichnungen können Basis für (möglich auch
großformatige) Malerei bilden, indem Ansätze aus der Zeichnung in malerische Umsetzung
weiterverfolgt werden. Bildbeispiele aus der Kunstgeschichte zum Thema Ruinendarstellung runden
den Workshop thematisch ab.
                                                                                       
   
   Das   Sommertheater   zeigt(e) im  Juli /August     in Kooperation

         mit    NEUES GLOBE THEATER :    von William Shakespeare:
 "WIE ES EUCH GEFÄLLT"    am:  15. -17. Juli  + 12. -16. August und
    "HAMLET" am: 23.-31.Juli + 1.-2. + 5.-8.August, jeweils um 20 Uhr.

             Karten unter:  0157 54208761   oder    online bei     Reservix      

                                                  ............................................................................................


am 12./13.9.2015  (war)  "Tag des offenen Denkmals"  -  ("Handwerk, Technik, Industrie")

      ...............................................................................................................